Die 4. GIPFELKONFERENZ DER KINDER 

 

findet vom 13. - 15. Oktober 2021 am Memorium Nürnberger Prozesse statt. So könnt ihr Mitmachen: 

2020 LOGO Weltgerechtshof für Kinder Ko

LASST UNS EINEN WELTGEReCHTSHOF DER KINDER ERFINDEN

Kinder und Jugendliche können weltweit mitmachen. Die Vision eines WELTGEReCHTSHOFES DER KINDER ist bei der 1. Gipfelkonferenz der Kinder (2018, Nürnberg / Straße der Menschenrechte) entstanden. Nun, im Oktober 2021, sollen in einer Ausstellung konkrete Ideen für diesen WELTGEReCHTSHOF DER KINDER (und mit „Kinder“ meinen wir auch alle Jugendlichen bis 18 Jahre) aufgezeigt werden! Deshalb sind Kinder und Jugendliche weltweit eingeladen sich mit ihren Gedanken zu beteiligen.

DER AUSSTELLUNGSORT

Die Ausstellung findet in einer stillgelegten Werkstatt vor dem geschichtlich einmaligen Ort der „Nürnberger Prozesse“ statt und wird drei Monate lang gezeigt werden. An diesem Ort wurde nach dem 2. Weltkrieg ein neuer Umgang mit Verbrechen gegen die Menschlichkeit begründet

– und wir wollen den WELTGEReCHTSHOF DER KINDER dort neu denken.

SO KÖNNT IHR MITMACHEN:

Wir haben 3 Zeitphasen, in denen wir mit euch künstlerische Projekte durchführen wollen. Weltweit können sich Schulen und Gruppen beteiligen.

TOP 6.jpg

PAPPSCHACHTELN

DER GERECHTIGKEIT

 

MÄRZ - MAI
 

Sammelt zu Hause alte Pappschachteln, z.B. von Zahnpasta, Müsli oder Arzneimittel (keine Wellpappe). Jede Schachtel hat eine Klebekante, an der ihr die Schachtel vorsichtig aufreißen und anschließend flach auf den Tisch legen könnt. Dreht die Pappe, die jetzt eine interessante Außenform hat, um, sodass die graue Seite nach oben zeigt.

Denn: Wir wollen die Welt neu denken! Deshalb ist nun die bedruckte Seite mit der Werbung die Rückseite und die leere Fläche steht euren Gedanken zum Thema „Gerechtigkeit“ zur Verfügung.

→ Kannst du Ungerechtigkeiten benennen, die du ändern willst?

→ Kannst du deine Ideen für Gerechtigkeit beschreiben?

Überlegt euch wie ihr diese beiden Fragen beantworten wollt und gestaltet die Pappschachteln mit euren Gedanken. Ihr könnt die Schachteln bemalen, bekleben, bestempeln - Seid erfindungsreich! Bitte schreibt auf jede Schachtel euren Vornamen, euer Alter und den Ort.

Zu diesen beiden Fragen könnt ihr jeweils eine oder auch mehrere Schachteln gestalten:

→ Beschreibe deine Ideen für Gerechtigkeit.
 

→ Benenne die Ungerechtigkeiten, die du ändern willst.

Ihr könnt die Schachteln in eurer Landessprache gestalten – schön wäre es jedoch, wenn ihr mit euren Lehrer* innen die Texte ins Deutsche übersetzen könntet (auf einem extra Zettel). Alle gestalteten Pappen schickt ihr uns dann zu. Wir werden sie in der Ausstellung zeigen.

ONLINE: Austausch und Präsentation der Ergebnisse Donnerstag, 6. Mai, 14.00 Uhr

Bildschirmfoto 2021-03-26 um 11.52.11.pn

3 X 1 MINUTE FILM

MAI - JUNI

Macht einen Kurzfilm über eure Gedanken zur Gerechtigkeit. Dauer: 3 x 1 Minute.
Überlegt euch, wie ihr euren Film gestalten wollt - Ihr könnt auch mit den Mitteln des Trickfilms arbeiten, sodass zum Beispiel Objekte zu Figuren werden, oder ihr lasst die Pappschachteln sprechen oder oder oder .

UNGERECHTIGKEIT

Schaut euch eure Pappschachteln der Ungerechtigkeiten an und lasst euch dazu eine Szene einfallen. Spielt eine Geschichte, die ungerecht ist.

Dauer: eine Minute.

VERWANDLUNG ZUR GERECHTIGKEIT

Beginnt dieselbe Szene ein zweites Mal, aber diesmal verwandelt ihr die Geschichte, sodass sie nicht mehr ungerecht endet. Was muss sich innerhalb der Geschichte verändern, damit es eine “Geschichte der Gerechtigkeit” wird?

Dauer: eine Minute.

BEGRÜNDUNG UND MÖGLICHES „GESETZ“

Gebt zum Schluss eine Erklärung ab, die die Wendung der Geschichte begründet. Vielleicht könnt ihr sogar ein „Gesetz“ formulieren, damit sich ungerechte Situationen immer verwandeln.

Dauer: eine Minute.

Ihr könnt die Filme in eurer Landessprache drehen – schön wäre es jedoch, wenn ihr mit euren Lehrer* innen die Texte ins Deutsche über- setzten könntet, dann bauen wir Untertitel in die Filme ein (oder ihr macht das selber!).

Alle Filme, aus allen Ländern, werden dann in der Ausstellung gezeigt.

ONLINE: Austausch und Präsentation der Ergebnisse Donnerstag, 24. Juni, 14.00 Uhr

Foto_Modell1.jpg

MODELL DES WELTGEReCHTSHOFES

DER KINDER 

 

JUNI – JULI

Baut ein Modell des WELTGEReCHTSHOFES DER KINDER.

→ Wie stellt ihr ihn euch vor?

→ Ist es ein Gebäude oder ein Areal, wo verschiedene Häuser stehen?

→ Was soll an diesem Ort alles geschehen, wenn er als WELTGEReCHTHOF eine Funktion bekommen soll?

→ Baut ein Modell mit euren konkreten Ideen (aus Papier, Pappe, oder Holz).

→ Und dann fotografiert ihr euer Modell (achtet auf einen neutralen Hintergrund, damit man euer Modell gut auf dem Foto erkennen kann).

→ Dann schreibt einen Text zum Modell mit den Benennungen eurer Ideen. Was habt ihr euch dazu gedacht? Beschreibt, wie der WELTGeRECHTSHOF lebendig werden soll.

→ Schließlich fügt das Foto und den Text zu einem „Plan“ zusammen – wie ein*e Architekt*in.

Beispiel/Studentinnenarbeit, Noemi, 22 Jahre:

 

In meinem Modell gibt es drei Gebäu- de und einen wich- tigen Bereich im Hof. Alle Gebäude sind so gerichtet, dass sie auf den Hof schauen. Auf

diesem können die Kinder mit Straßen- malkreiden alles verbildlichen, was sie beispielsweise beschäftigt, besonders interessiert oder sie wichtig finden, dass andere Menschen das auch sehen soll- ten. Am Ende jeden Tages wird mit einer Drohne ein Foto gemacht, welches die nächsten zwei Tage auf der Leinwand von Gebäude 2 zu sehen sein wird. In den Gebäuden 1 und 2 sollen Workshops und Sitzungen für Kinder und Jugendliche stattfinden. Zudem sollen viele Sachen entworfen oder gekocht bzw. gebacken werden, welche dann entweder in Gebäu- de 3 ausgestellt oder verkauft werden.

Ihr könnt die Pläne in eurer Sprache schreiben – schön wäre es jedoch, wenn ihr mit euren Lehrer*innen die Texte ins Deutsche übersetzten könntet (auf einem extra Zettel).

Mailt uns alle Pläne als Datei zu, wir vergrößern sie dann und hängen sie in die Ausstellung.

ONLINE: Austausch und Präsentation der Ergebnisse Donnerstag, 22. Juli, 14.00 Uhr