STATIONEN
2014-2018

Innerhalb der 4 Jahre des Projektverlaufes der KONFERENZ DER KINDER konnten wir 18 mal den "Konferenz Theater Workshop" in 14 Ländern durchführen. Die Kinder und Jugendlichen gestalteten hunderte von "Konferenz Bücher" und darauf komponierten wir 10 Konferenz Songs die vor Ort von den Kindern gesungen wurden. Derzeit arbeiten wir an einem Liederbuch, dass alle Songs die vor Ort von den Kindern gesungen wurden. Derzeit arbeiten wir an einem Liederbuch, dass alle Songs zusammenfasst. Weitergehend entwickelten wir mit den Kindern 13 Kurzfilme/Dokumentarfilme bei denen die Kinder und Jugendlichen ihre Meinungen äußerten. Das gesamte entstandene künstlerische Material wird vom 20. - 30. September bei der GIPFELKONFERENZ DER KINDER in Nürnberg präsentiert. 

Nürnberg, Juli 2014 

in Kooperation mit dem KunstKulturQuartier Nürnberg und der Stadt Nürnberg

35 Kinder im Alter von 8 - 16 Jahren, aus unterschiedlichen kulturellen Schichten, arbeiten drei ganze Tage lang mit uns im Künstlerhaus Nürnberg und erhielten dafür schulfrei. 

Sie gestalteten ihre "Konferenz Bücher" die zur inhaltliche Grundlage für das „ Konferenz Theater", wurden. Der Bürgermeister von Nürnberg eröffnete die erste Konferenz der Kinder feierlich ...aber dann hatten die Kinder das Wort. Sie tanzen, sangen und spielten ihre Meinungen und Themen im Festsaal.

Papiertheater: Johannes Volkmann, Tanz: Alexandra Rauh, Musik: Frank Wuppinger, Kunst: Stephan Klier, Pädagogik: Anna Maubach

München, Februar 2015 

in Kooperation mit dem Kultur und Spielraum e.V. und dem Kulturreferat München

5 Schulklassen entwickelten in der Bücherwerkstatt zwei Tage lang ihre Gedanken. 3 Kinder aus den jeweiligen KLassen kreierten aus den Gedanken in den Büchern an den weitergehenden Tagen das "Konferenztheater". Ein großer hufeisenförmiger Tisch wurde zur Bühne ihrer Gedanken. 

Papiertheater: Johannes Volkmann, Tanz: Alexandra Rauh, Musik: Frank Wuppinger, Kunst: Stephan Klier, Pädagogik: Anna Maubach

Regensburg, Mai 2015 

in Kooperation mit dem Stadttheater Regensburg und dem Bürgermeister der Stadt Regensburg

25 Kinder von 9 - 16 Jahren entschieden, während der Entwicklung des „Konferenz Theaters" auf die Straße zu gehen.  Sie wollten zwei konkrete Ideen realisiert  Zum wollten sie Lebensmittel einzukaufen und in einer Flüchtlingsunterkunft gemeinsam zu essen (dies fand eine Woche nach der Premiere statt). Zum anderen vermehrten die Kinder ihr Geld durch einen Kuchenverkauf bei der Theateraufführung. Dieses Geld spendeten sie an ein Patenkind in Afrika. Einen Monat nach der Premiere stellte die KONFERENZ DER KINDER im Kunstgewerbeverein alle bis jetzt entstandenen Konferenzbücher aus.  

Papiertheater: Johannes Volkmann, Tanz: Alexandra Rauh, Musik: Frank Wuppinger, Kunst: Stephan Klier, Pädagogik: Anna Maubach

Ingolstadt, Mai 2015 

in Kooperation mit dem Stadttheater Ingolstadt und der Stadt der Kinder

Als Auftaktveranstaltung der "Kinderstadt" in Ingolstadt entstand das "Konferenz Theater" innerhalb von drei Tagen. Erneut gingen die Kinder die Konfrontation ein, Autos mit ihren Botschaften zu beschriften. Erneut wurde der Film darüber Teil des Theaterstückes. Die Premiere war im Kleinen Haus des Stadttheaters Ingolstadt.  

Papiertheater: Johannes Volkmann, Musik: Florian Volkmann, Film: Tristan Fabian, Pädagogik: Somayeh Farzaneh

Nürnberg, Januar 2016 

in Kooperation mit dem Theater Mummpitz und dem KunstKulturQuartier Nürnberg

Im Rahmen des Panoptikum Festivals kamen 15 Kinder für drei Tage zusammen. mit ihren zentralen Botschaften für eine gute Welt gingen sie auf die Straße, um im Gespräch mit Erwachsenen nachzufragen, ob sie ihre Botschaften auf ihre Autos schreiben können. aus diesen Begegnungen entstand ein Dokumentarfilm, der ein Teil der Inszenierung wurde.

Papiertheater: Johannes Volkmann, Tanz: Alexandra Rauh, Kunst: Stephan Klier, Film: Martin Führbringer

Italien, Februar 2016 

in Kooperation mit dem Goethe-Institut Rom und dem Theatro Verde

10 Kinder reisten aus Kalabrien an und arbeitetn mit 18 Kindern aus Rom für drei Tage zusammen. Das Goethe-Institut Rom schuf den Rahmen hierfür. Die Zusammenarbeit mit dem Team des Teatro Verde war ein gewünschter Bestandteil für die Inszenierung des "Konferenz Theaters", die aus Musik, Papiertheater und Projektionen bestand. Nadja Smith filmte den gesamten Entstehungsprozess und somit entstand ein Trailer über die KONFERENZ DER KINDER in Rom. 

Papiertheater: Johannes Volkmann, Musik: Enrico, Theater: Veronica Olmi, Kunst: Stephan Klier, Pädagogik: Anna Maubach, Film: Nadja Smith

Polen, September 2016 

in Kooperation mit Fundacja na Rzecz Wspierania Kultur Alternatywnych i Ekologicznych

Im Rahmen des Kindertheaterfestivals fand, in der Kulturhauptstadt Breslau, ein weiteres "Konferenz Theater" statt. In Zusammenarbeit mit polnischen Künstlern entwickelten wir mit Tanz-, Papiertheater- und Filmszenen. Den Dokumentarfilm über die Reaktionen bei der Autobeschriftung in Breslaus Straßen machte Miro Weber. 15 Autofahrer/innen stimmten zu und fuhren dann mit den Botschaften der Kinder durch die Stadt. 

Organisation: Wiktoria Wiktorczyk, Papiertheater: Johannes Volkmann, Musik: Jost Hecker, Tanz: Ola, Film: Miro Weber

Liechtenstein, Oktober 2016 

in Kooperation mit der ASSITEJ Liechtenstein und dem Gasometer Triesen

Im Fürstentum Liechtenstein erfuhr das "Konferenz Theater" eine neue Dimension, denn die Kinder und Jugendliche besuchten namenhafte Persönlichkeiten des Landes  Es ging um die Frage, ob auch sie ihre Autos zur Verfügung stellen würden für die Botschaften der Kinder. Der Schulamtsleiter im Schulamt, der Ortsvorsteher von Balzers, der Vizepräsident der Regierung, und sogar der Fürst von Liechtenstein stimmten dem Anliegen der Kinder zu und stellten ihre Autos zur Verfügung. Der Film von Simon Egger dokumentiert das Erlebte.

Organisation: Georg Biedermann, Papiertheater: Johannes Volkmann, Musik: Florian Volkmann, Kunst: Stephan Klier, Pädagogik: Anna Maubach, Film: Simon Egger

Burkina Faso, Februar 2017 

in Kooperation mit dem Operndorf von Christoph Schlingensief und Dank einer privaten Spenderin

Das Operndorf von Christoph Schlingensief war ein Wunschort für eine Realisierung des „Konferenz Theaters". Im Februar 2017 wurde dieser Wunsch Realität, und so arbeiteten wir eine Woche lang mit 10 Kindern aus der Operndorf Schule zusammen. An einem der Tage gingen wir auch in die 4 km nahegelegene Stadt, um die Botschaften der Kinder zu veröffentlichen. Da die Fahrräder das eigentliche Verkehrsmittel in den Städten sind, bastelten die Kinder Pappschilder und fragen die Erwachsenen, ob sie diese an die Fahrräder kleben können.Die Aufführung fand vor ca. 300 Kindern in der Operndorf Schule  statt, bei dem wir auch den Doku-Film von der Erlebnissen auf der Straße zeigten..

Papiertheater: Johannes Volkmann, Musik & Theater: Florian Volkmann, Film: Montandi

www.operndorf-afrika.com

Moldawien, Mai 2017 

in Kooperation mit dem German Kultur Center Akzente

In der Hauptstadt Chisinãu arbeiteten wir mit 16 Kindern an dem "Konferenz Theater“. Auch hier gingen die Kinder mit ihren Botschaften auf die Straße. Der Film von Miro Weber beschreibt die Reaktionen der Autofahrer/innen. Und auch hier stimmten viele Erwachsene zu und fuhren mit ihren Autos die Texten der Kinder durch die Stadt. Die Inszenierung fand in einem großen Saal für 400 Personen statt und war ein großer Erfolg für alle.

Papiertheater: Johannes Volkmann, Musik & Theater: Florian Volkmann, Film: Miro Weber

Malaysia, Oktober 2017 

in Kooperation mit dem Goethe-Institut

In Kuala Lumpur wagte das Goethe-Institut ein spannendes Experiment, um das Projekt "Konferenz der Kinder" zu realisieren. Schüler der deutschen Schule wurden gleichermaßen mit malaysischen Schulen gemischt. Unsere Idee, mit den Kindern auf die Straße zu gehen, damit sie ihre zentralen Botschaften veröffentlichen, konnten wir jedoch nicht realisieren, da es den Schülern nicht erlaubt war, eigenständig auf die Straße zu gehen. Somit entstand die Idee einzelne Lehrer zu bitten, ihre Autos in den Innenhof der Schule zu fahren. Die Aufführung des "Konferenz Theaters" was bewegend dauerte eine  volle Stunde. Der entstandene "Konferenz Song“ wurde zum Hit.

Papiertheater: Johannes Volkmann, Musik& Theater: Florian Volkmann, Kunst: Stephan Klier

Kroatien, Oktober 2017 

in Kooperation mit dem Goethe-Institut Kroatien und dem Bernardin-Frankopan-Gymnasium

Nach zwei Stunden Bahnfahrt von Zagreb aus, erreichten wir das Gymnsium Bernardin Frankopan, wo bereits 15 Jugendliche auf uns warteten. Wir entwickelten diesmal T-Shirts mit den Themen der Kindern und Jugendlichen. Auf der Straße fragten sie die Passanten, ob sie ihre Themen unterstützen würden. Wenn dies der Fall war, sollten die Passanten durch ihre Unterschrift dies auf der Rückseite der T-Shirts bestätigen. Hunderte von Unterschriften bestärkten die Jugendlichen in ihren Meinungen. 

Papiertheater: Johannes Volkmann, Musik: Elisabeth Eigner-Monarth, Kunst: Stephan Klier

Bulgarien, Oktober 2017 

in Kooperation mit dem Goethe-Institut Bulgarien und der Konstantin-Kyrill-Schule

In Zusammenarbeit mit dem Goethe-Institut Sofia haben wir mit 16 Schülern der Konstantin-Kyrill-Schule in Ruse die "Konferenz der Kinder" durchgeführt - mit beglückendem Ergebnis. Die Schüler arbeiten nun eigenständig weiter, diesmal allerdings als "Anleiter". Sie zeigen anderen Kindern und Jugendlichen, wie sie ihre Meinungen äußern können, sie gestalten weitere Fragebücher und auch die T-Shirts, mit denen sie dann auf die Straße gehen. Auch in Bukarest und Ogulin haben sich Eigeninitiativen unter den Schülern gebildet, die nun mit dem nötigen Material ausgestattet werden, um auch in anderen Schulen den "Konferenzgedanken" weiterzutragen. 

Papiertheater: Johannes Volkmann, Musik: Elisabeth Eigner-Monarth, Kunst: Stephan Klier

Mazedonien, Oktober 2017 

in Kooperation mit dem Goethe-Institut Skopie und der Pestalozzi Schule

In der PASCH-Grundschule Johannes-Heinrich-Pestalozzi entwickelten wir mit 16 Schülern die "Konferenz der Kinder" weiter. Nach der Buchwerkstatt, der Gestaltung der T-Shirts und den Filmaufnahmen sollten die Schüler am Ende des Tages eigenständig entscheiden, wer ca. 3 Wochen später als Vertreter nach Athen reisen sollte. Diese Abstimmung war sehr berührend, da alle Schüler die Entscheidung mittrugen und es dafür kein Direktiv von außen benötigte. Diesen demokratischen Entscheidungsprozess führten wir in allen anderen Ländern dann auch durch. 

Papiertheater: Johannes Volkmann, Musik: Elisabeth Eigner-Monarth, Kunst: Stephan Klier

Serbien, Oktober 2017 

in Kooperation mit dem Goethe-Institut Belgrad und der Treca Beogradska Gimnazija

Das Goethe-Institut Belgrad unterstütze die Zusammenarbeit mit dem Treca Beogradska Gimnazija. Der Workshoptag mit den 16 jugendlichen Schülern verlief wunderbar. Sie gestalteten ihre Fragebücher und gingen mit ihren Meinungen auf die Straße. Eine Woche später erfuhren wir jedoch, dass politische Äußerungen an der Schule nicht erlaubt sind. Infolgedessen wurde das gesamte Material des Workshops eingezogen. Besonders bitter traf es dabei jedoch die zwei gewählten Vertreterkinder, die nicht zum "Konferenz-Theater" nach Athen reisen durften. 

Papiertheater: Johannes Volkmann, Musik: Elisabeth Eigner-Monarth, Kunst: Stephan Klier

Rumänien, Oktober 2017 

in Kooperation mit dem Goethe-Institut Bukarest und der Georg-Cosbuc-Schule

Der Georg-Cosbus-Schule wurde mit Unterstützung des Goethe-Institus zum Aktionsort in Bukarest. Der intensivste Moment des Workshops war, als die Schüler/innen ihre selbstgeschriebenen Briefe an die Regierung ihres Landes vorlasen. Wir filmten diese Szenen mit und für einen Kurzfilm. Auch in den weiteren Städten nahmen wir das Vortragen der Briefe mit der Kamera auf. Aus allen Beiträgen schnitten wir dann einen zehnminütigen Kurzfilm, welcher dann ein Bestandteil des „Konferenz Theaters" in Athen wurde. 

Papiertheater: Johannes Volkmann, Musik: Elisabeth Eigner-Monarth, Kunst: Stephan Klier

Bosnien und Herzegowina,

Oktober 2017 

in Kooperation mit dem Goethe-Institut Sarajevo 

Die Gedenkstätte für die ermordeten Kinder während der Belagerung Sarajevos ist ein zentraler Platz in Sarajevo. Genau gegenüber liegt das Kurszentrum des Goethe-Instituts. Zum Konferenz-Theater kamen Jugendliche aus sieben Städten hierher - aus jeder Schule 2 Schüler. In wunderbar Beiträgen ist die Vielfalt des Landes in den Texten der Jugendlichen allgegenwärtig.

Papiertheater: Johannes Volkmann, Musik: Elisabeth Eigner-Monarth, Kunst: Stephan Klier, Pädagogik: Anna Maubach

Griechenland, Oktober 2017

in Kooperation mit dem Goethe-Institut Athen

Im November 2017 fand das zentrale Ereignis statt - die "Osteuropa-Konferenz". Aus den beteiligten Ländern: Kroatien, Bosnien, Mazedonien (amtl. FYOM), Bulgarien und Rumänien (Serbien ausgeschlossen), reisten jeweils 2 Kinder als Vertreter nach Athen, um gemeinsam ihre Meinungen und Ideen auf die Bühne zu bringen. es entstand mit den 12 Jugendlichen ein neuer Konferenz-Songs. Der Kurzfilme "Briefe an die Regierungen“  , aus den jeweiligen Ländern, war eine der Höhepunkte der Inszenierung. Das Publikum war tief berührt.

Papiertheater: Johannes Volkmann, Musik: Elisabeth Eigner-Monarth, Kunst: Stephan Klier

Norwegen, Januar 2018

in Kooperation mit dem Goethe-Institut Athen

Im November 2017 fand das zentrale Ereignis statt - die "Osteuropa-Konferenz". Aus den beteiligten Ländern: Kroatien, Bosnien, Mazedonien (amtl. FYOM), Bulgarien und Rumänien (Serbien ausgeschlossen), reisten jeweils 2 Kinder als Vertreter nach Athen, um gemeinsam ihre Meinungen und Ideen auf die Bühne zu bringen. es entstand mit den 12 Jugendlichen ein neuer Konferenz-Songs. Der Kurzfilme "Briefe an die Regierungen“  , aus den jeweiligen Ländern, war eine der Höhepunkte der Inszenierung. Das Publikum war tief berührt.

Papiertheater: Johannes Volkmann, Musik: Elisabeth Eigner-Monarth, Kunst: Stephan Klier

@2023 by I Made It!. Proudly created with wix.com